ab heute Versuche im 4-m-Band befristet möglich

Mit einer Amtsblatt-Mitteilung 502 vom 2. Juli 2014 hat die Bundesnetzagentur die Nutzung des Frequenzsegments 70,000 MHz bis 70,030 MHz bis zum 31. August 2014 für Inhaber der Genehmigungsklasse A gestattet. Die Bedingen dafür gleichen denen für das 50-MHz-Band: 25 Watt EIRP, alle Sendearten, maximale Bandbreite 12 kHz, horizontale Antennenpolarisation. Damit sind in Deutschland erstmals seit 1957 wieder Arbeitsmöglichkeiten im Rahmen des Amateurfunkdienstes im 4-m-Band möglich.

Bereits im letzten Jahr wurde ein zeitlich befristeter Zugang zum Frequenzsegment 70,0 bis 70,2 MHz für die Sporadic-E-Saison zwischen Anfang Mai und Ende August beantragt, speziell um die dann auftretenden Ausbreitungsphänomene studieren zu können. Leider wurde dem nicht stattgegeben, da nicht ausreichend geklärt werden konnte, ob die bisherige Nutzung der Bahnen mit 4-m-Rangierfunk bereits überall eingestellt wurde. Deshalb beantragte der Runde Tisch Amateurfunk (RTA) in diesem Frühjahr nur ein kleines Frequenzsegment von 30 kHz, was außerhalb des Frequenzbereichs für den 4-m-Rangierfunks liegt.

Der DARC wird sich in seinen Kontakten zu den beteiligten Stellen (Ministerien, BNetzA, Frequenzmanagement Bundeswehr und Bahn) dafür einsetzen, dass eine Dauerlösung für den Zugang zum 4-m-Band mit seinen interessanten Ausbreitungsbedingungen gefunden wird. Unterstützt wird dies durch die auf der diesjährigen HAM RADIO den IARU-Mitgliedsverbänden vorgestellten 70-MHz-Initiative der IARU-Region 1 mit dem Ziel der Eintragung einer Amateurfunk-Nutzung bei 70 MHz in die ECA (European Common Allocation Table) der CEPT.

Quelle: DARC.de

Umbau der DB0PTW Antennen

Am Samstag d. 17.Mai 2014 plant das i57 Relaisteam den Um-/Aufbau der 23cm SHF DB0PTW Antenne. Beginnen wollen wir um 10Uhr und die Arbeiten werden ca. bis 15Uhr dauern. Es kann in dieser Zeit zu Beeinträchtigungen der Relais DB0ELR (2m) und DB0PTW (23cm) kommen. Geplant ist folgendes:

  • Abbau der VX4000 Antenne (z.Z. f. 23cm genutzt)
  • Aufbau der neuen HiGain 23cm Monoband Antenne
  • Kabelwechsel DB0ELR / DB0PTW (dickes Kabel 7/8´ f. 23cm)

Sollten die Arbeiten wie geplant gelingen erwarten wir folgende neue Situation:

  • DB0ELR (2m) wird ca. 0,5 S-Stufe schwächer (wäre akzeptabel für alle)
  • DB0PTW (23cm) wird ca. zwei S-Stufen stärker (hier erwarten wir einen großen Benefit)

Die ganzen Arbeiten sind stark wind- und wetterabhängig. Als Team vor Ort sind DJ7EP, DO5SAS, DH1NH und DH0SK eingeplant.

Tagung der Sysops automatischer Stationen in Sögel

Insgesamt war es eine besonders gelungene Veranstaltung mit diversen Themen aus dem Bereich der automatischen Relaisstellen.

Besonders schön, dass wir eine solche Veranstaltung ins Emsland holen konnten.

Wir möchten uns auf diesem Wege bei folgende Personen ausdrücklich für die hervorragende Planung und Mitarbeit bedanken:

Magret Janssen für den hervorragenden Kuchen – es war ganz ganz große Klasse!

Hermann, DD4BD der es möcglich gemacht hat die Räumlichkeiten zu organisieren – perfekt gelaufen!

Bruno DJ7EP für die Vorarbeit am Relaiscontainer.

– und danke an alle weiteren Helfer – ohne deren Hilfe wir eine soche Veranstaltung in diesem Rahmen nicht durchführen konnten!

SYSOP Tagung in Sögel am 12.April – 14:30Uhr

—– Einladung SYSOP Tagung in Sögel/Ems: —–

das Treffen der Betreiber automatischer Stationen im Distrikt Nordsee findet am Samstag, 12. April 2014 in Sögel statt. Gäste auch aus den umliegenden Distrikten sind ebenso wie „Nicht-Sysops“ herzlich willkommen.
Bereits beim letzten Treffen in Wallenhorst haben sich die Mitglieder des Ortsverbandes i57 Papenburg bereit erklärt, das nächste Treffen zu organisieren.

Tagungsort ist:
FTZ Stelle Sögel (Feuer-Technische Zentrale des Landkreises Emsland),
General-Clay Str.,
49751 Sögel/Emsland).

B e g i n n ist um: 14:30 Uhr.

Der Tagungsort befindet sich in der Nähe (ca. 100m) der Emsland Relais (DB0EMS, DB0ELR), so dass hier ab 13:30 Uhr die Möglichkeit besteht, die Technik der Relais vor Ort anzusehen. Der hohe Gittermast dürfte nicht zu übersehen sein.

Eine Einweisung erfolgt über DB0EMS auf 439,400 MHz bzw. DB0ELR 145,787.5 MHz.

vorläufige Tagesordnung:
1. Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
2. Aktuelles aus dem VUS-Referat
3. Notfunkfähigkeit der Relais im Distrikt
4. Aktuelles zum Ausbau des HAMNET im Distrikt Nordsee sowie den angrenzenden Distrikten
5. Analoge Relaisvernetzung am Beispiel HANSALINK
6. Aktuelle Entwicklungen im Bereich D-STAR und DMR
7. Sonstiges
8. Übergang zum gemütlichen Teil mit individuellen Gesprächen.

73 de DH6BB
Jens Schoon
VHF/UHF/SHF-Referat Distrikt Nordsee

DB0PTW

DB0PTW 23cm NEWS

Hallo zusammen, hier ein paar neue interessante Infos zum 23cm Relais: 1.) Vorverstärker: Wir haben nun einen Vorverstärker fertig. Dieser hat ca. 15dB Gain und eine Rauschzahl NF von 0,58dB Weiterhin ist eine Bandsperre und ein Bandpaßfilter integriert um eventuelle Großsignaleprobleme mit UMTS/GSM zu vermeiden. Der LNA wird von DG0VE geliefert und kostest der Relaiskasse ca. 100€. Einbau am 12.April 2014 2.) Testbetrieb an schlechter Antenne/Kabel – dennoch erstaunlich! Wir haben zur Zeit 75m RG-8 Kabel mit einer VX-4000 in Betrieb. Eher eine schlechte Konstellation. Dennoch koennen viele das Relais gut hören im Umkreis von ca. 40km. Gestern Abend meldetet sich PA3FZW aus Delfzijl – er kam einwandfrei mit 10W und Rundstrahler über die Eingabe! Warum das bei Stationen in der Nähe (30km) noch nicht geht ist fraglich – der LNA zeigt hoffentlich einen deutliche Verbesserung. Aber 23cm ist irgendwie immer für Überraschungen gut – wir nie gedacht, daß es von Delfzijl geht. 3.) Betriebszeiten: Zur Zeit betreiben wir das Relais von Freitags abends bis Sonntags abends. Grund dafür: – noch nicht die volle Systemperformance erreicht – Behutsam schauen, ob es Probleme bei UMTS/GSM gibt. Weitere Infos folgen – es stellt sich aber immer mehr raus, daß das 23cm Band mehr und mehr für Überraschungen sorgt.